Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V.
Landesgruppe MV

Frühlingsausflug am 29. April 2017

leonberger18

Von vielen Mitgliedern bereits ungeduldig erwartet, trafen sich 16 Zwei- und 12 Vierbeiner am 29. April 2017 zur Frühjahrswanderung. In diesem Jahr luden die Organisatoren Petra und Hans-Joachim Schreiber an den westlichen Rand unseres Bundeslandes ein.

Pünktlich bis 10.50 Uhr (!) hatten sich alle Zweibeiner ein- oder zweimal gedrückt und die Leonberger und Gasthunde sich beschnuppert, so dass Hans-Joachim alle Teilnehmer willkommen heißen konnte.

leonberger18leonberger18leonberger18

Frau Meike Borchert, Rangerin im Biosphärenreservat ließ sich nicht von Hans-Joachim’s erhobenem Zeigefinger beeindrucken und begrüßte uns sehr herzlich und versprach einen interessanten Aufenthalt.

leonberger18

Und dann ging es auch schon los. Sie führte uns in und durch die Ausstellung im Pahlhuus.

leonberger18leonberger18

Das Biosphärenreservat liegt in einer von der Weichseleiszeit geprägten Jungmoränenlandschaft, die sich an den von der Trave durchbrochenen Baltischen Rücken des Schleswig-Holsteinischen Hügellandes ostwärts anschließt und sich durch ganz Mecklenburg zieht.

Bereits in den 1950er Jahren wurden Teile der Mecklenburger Schaalseelandschaft als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

Nach der politischen Wende förderte dann der Bund Flächen rund um den Schaalsee als „Gebiet von gesamtstaatlich repräsentativer Bedeutung für den Naturschutz“.

1998 wurde das Pahlhuus, das Informationszentrum für das Biosphärenreservat, aufgebaut. Es bietet in der Dauerausstellung Einblicke auf und rund um den Schaalsee. Besucher können sich über die Naturausstattung des Biosphären-reservates und über touristische Angebote informieren. Aber auch von hier aus ihre Erkundungstouren durch die umliegende Region mit Führungen oder auf „eigene Faust“ beginnen.

Nach so viel geballter Information benötigt der geneigte Leonberger-Besitzer erst mal eine Stärkung. Auch hier war Vorsorge getroffen und in Lassahn im „Landtag“ wurden wir bereits erwartet.

leonberger18leonberger18

Nachdem Menschen und Leonberger es sich auf ihren Plätzen gemütlich gemacht hatten, wählten die Zweibeiner aus der kleinen aber feinen Speisekarte jeweils ihre Lieblingsspeise.

leonberger18

Gestärkt und ausgeruht sollte es dann auch schon wieder weitergehen.

leonberger18leonberger18

Ranger Torsten Wäder erwartete uns bereits am vereinbarten Treffpunkt, um uns nun direkt durch einen ganz kleinen Teil des Gebietes zu führen.

leonberger18leonberger18leonberger18

Zwischenzeitlich machte das Aprilwetter seinem Ruf alle Ehre. Unsere Fellnasen ließen sich nicht schocken, wir fanden unter Schirmen und Kapuzen mehr oder weniger Schutz. Die Wasserwanderer staunten jedoch nicht schlecht, als sie bei ihrer Zwangspause von einem Hund „von oben herab“ betrachtet wurden. Aslan benahm sich erwartungsgemäß mustergültig und ließ die Aktivurlauber beeindruckt zurück.

leonberger18

Auf dem Rückweg durch Lassahn fanden unsere Leonberger das eine oder andere durchaus beachtenswert…

leonberger18

Bevor wir unser Endziel erreichen sollten, konnten wir Herrn Wäder noch zu einem gemeinsamen Gruppenfoto überreden.

leonberger18

Der Name des Kaffee’s, in dem bereits leckerer Kuchen und warme Getränke auf uns warteten, ist Programm - „Seeblick“.

leonberger18

Inzwischen hatte sich das Wetter wieder etwas beruhigt, so dass wir diese herrliche Aussicht auch genießen konnten.

Bei Kaffee, Kuchen und Schlagsahne (nicht nur für „Sahne-Jörg“) gab Hans-Joachim noch ein kurzes Update zur Situation in der Landesgruppe, den Neuigkeiten von der Jahreshauptversammlung des DCLH in Kassel und einen Ausblick auf die bevorstehende außerordentliche Mitgliederversammlung am 24. Juni 2017. Gegen 15.30 Uhr machten sich Menschen und Hunde dann auf den Heimweg.

Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich herzlich bei den Rangern Meike Borchert und Torsten Wäder bedanken. Mit viel Fachwissen und Talent öffneten sie uns den Blick aus einer ganz anderen Perspektive in diese wunderschöne Landschaft direkt vor unserer Haustür.

Ein ganz herzlicher Dank gilt auch Petra und Hans-Joachim Schreiber für Organisation und Vorbereitung dieses wunderschönen Samstags. Dem Spaß und der Stimmung konnte auch das launische Aprilwetter nichts anhaben.

Als nächster wichtiger Termin steht im Landesgruppenkalender am 24. Juni 2017 die außerordentliche Mitgliederversammlung in Güstrow. Hierzu gehen Euch die Einladungen mit der Tagesordnung noch gesondert zu. Wir rechnen ganz fest mit vielen Teilnehmern.

 

Text: Birgit Schlenker
Foto’s: Hartmut Schlenker

leonberger18