Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V.
Landesgruppe MV

Zeltaufbau ist eine Wissenschaft für sich …
oder
… wir haben es noch immer hingekriegt!

Eine Körung für unsere Leonberger Hunde will gut vorbereitet sein. Lange vor dem Termin haben sich Norbert, Ute, Daniel und Christopher mit den vielfältigen und umfangreichen Vorbereitungen befasst und alles organisiert.

Letzter Akt im Vorfeld solch einer Körung ist der Aufbau der Zelte und des Vorführringes auf dem Gelände des Freizeitzentrums in Tessin.

image01

Alles fängt an mit einer Vielzahl unterschiedlich langer Gestänge, die auch noch eine verschiedene Anzahl von Bohrungen aufweisen. Welche Stange ist zu welchem Zwecke da, was ist Giebelstange und was Dachschräge, welche Gestänge sind die Seitenpfosten? Gut, dass Norbert und Daniel den Überblick behalten.

image02

Sinnvoller Weise wird durch die Männer das Dach vormontiert. Zur gleichen Zeit legt Ute alle Schnüre, Heringe und die Befestigungsbänder und -stangen bereit. Inzwischen ist die Dachplane aufgelegt und fixiert worden.

image03

Weil dann aber das Team schneller arbeitete, als die korrekten Aufbauanleitungen gegeben werden konnten und weil wir keine Leiter zur Hand hatten, musste beim Anbringen der beiden Giebelwände improvisiert werden. Daniel und Hans-Joachim haben die Sache (zumindest vom Ergebnis her betrachtet) zur vollsten Zufriedenheit gelöst.

image04

Und wie man hier sehen kann, war das Ganze auch ´ne lustige Einlage. Inzwischen waren beim Zeltaufbau die erforderlichen „strategischen" Entscheidungen getroffen. Der Rest war Routine. Den sollten Dirk, Ute und Hans-Joachim ohne weitere Anleitung hinbekommen, so dass sich Daniel anderen wichtigen Dingen zuwenden konnte.

image05

Dirk wurde für die hinreichende Befestigung der Zeltwände mit den verfügbaren Heringen verantwortlich gemacht. Als Hochseefischer kann er ja mit Heringen… ;-)

image06

Jetzt hieß es den Vorführring abzustecken. Dabei wollte gut überlegt sein, wo der Ring angeordnet werden soll. Es war nämlich sicher zu stellen, dass die Leonberger bei der Einzeltierbeurteilung durch die Körkommission unbeeinflusst vom sonstigen Körbetrieb vorgestellt werden konnten. Norbert setzt hier den ersten Pfahl.

image08image08

Nach getaner Arbeit gab es noch zwei Gruppenfotos und wie man auf den folgenden Bildern sieht, war die gesamte Vorbereitung auf den Punkt und bis ins letzte Detail durchdacht und erledigt. Die Körung am nächsten Tag lief jedenfalls an allen einzelnen Stationen „wie am Schnürchen" und zur Zufriedenheit aller ab.

image10image10

An diesem Tag besonders gefordert wurde unser Landesgruppenvorsitzender, der sich als Jogger zur Verfügung gestellt hatte und so eine Vielzahl zusätzlicher Kurzsprints zu absolvieren hatte.

image11image11image11image11image11image11image11

Für alle, die gerade nicht dran waren bzw. die das Geschehen vor Ort mal eine Zeit lang nicht unmittelbar verfolgen wollten, war gut gesorgt.

image19image19

Bockwurst mit Brot und Salat, kalte Getränke, duftender Kaffee und lecker Kuchen satt sowie ein schattiges Plätzchen waren da, um zwischendurch für die Leos und die Menschen Entspannung anbieten zu können.

Mit der Körung in Tessin hat die Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern wieder einmal eine hervorragend organisierte Veranstaltung für den DCLH angeboten, die gut besucht war. Ein großer Dank an alle bei der Vorbereitung Beteiligten, insbesondere natürlich an Familie Krebes!

 

Hans-Joachim Schreiber