Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V.
Landesgruppe MV

Der 23. Januar 2010 war ein ganz normaler, kalter Wintertag. Aber was ist eigentlich ein normaler Tag, wenn sich zwei junge Menschen das "Ja-Wort" geben und heiraten? Normal ist eigentlich schon, dass Eltern, Verwandte und Freunde diesen Tag zu einem besonderen Tag werden lassen. So war es dann auch! Die Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern des DCLH wollte zu diesem besonderen Anlass auch etwas beitragen. Einige Mitglieder fanden sich mit ihren Leonbergern vor dem Standesamt in Rostock ein. Die Vorbereitungen hierfür mussten doch recht "verdeckt" getroffen werden, denn die Überraschung sollte schon gelingen. Wir wollten, wenn das neuvermählte Paar das Standesamt verlässt mit den Leonbergern "Spalier" stehen. Dieses Vorhaben so zu organisieren war auf Grund des großen "Anreisebereiches" (außer Raum Rostock, von Mönkebude bei Ueckermünde, Raum Neubrandenburg - Malchow - Röbel, bis Consrade bei Schwerin) schon recht schwierig, da die Straßen und das Wetter sehr winterlich waren. Aber alle , die zugesagt hatten, waren angereist und begaben sich vor dem Standesamt in die Warteposition. Unsere Leonberger (6 große Rüden und 2 Hündinnen) ließen sich auch ganz gut aufstellen.

 

Dann erschien Daniel Krebes mit seiner Frau Christin und am Ausruf "Was ist denn hier los!" war die Überaschung für alle Anwesenden zu erkennen.

image04

Über das Geschenk der Mitglieder unserer Leonberger-Landesgruppe und über die vielen herzlichen Glückwünsche der anwesenden Mitglieder haben sich Braut und Bräutigam sehr gefreut. Nachdem viele Blumen übergeben und eine Menge Reiskörner mit Wünschen für Glück und Wohlstand gestreut waren, mussten auch Daniel und Christin gemeinsam ein Holzscheit zersägen.

image04

Mit Beifall bedacht kam es danach zum Durchschreiten des Spaliers.

image04

Der Verkehrsraum ließ dieses zwar nur begrenzt zu, es klappte aber und die Fotos bilden eine bleibende Erinnerung daran. An dieser Stelle möchten wir noch einmal Daniel und Christin alles Gute für ihren gemeinsamen Lebensweg wünschen.

image04

Aus Zeit- und Wettergründen (Außentemperaturen von minus 12 bis minus 14 Grad) traten wir Leonberger Freunde dann wieder die Heimreise an.   Die Organisatoren bedanken sich recht herzlich für die Teilnahme am Spalier und natürlich für den Beitrag am gemeinsamen Geschenk.

 

Petra und Hans-Joachim Schreiber
Regina und Manfred Zentner