Deutscher Club für Leonberger Hunde e.V.
Landesgruppe MV

Auch der Herbst hat schöne Tage!

Mit diesem Motto konnte am 20. September 2008 die geplante Wanderung in und um Warnemünde gar nicht schief gehen. Um 10.00 Uhr trafen sich ca. 20 Leonbergerfreunde mit ihren Hunden in der Nähe der Dienststelle des Deutschen Wetterdienstes in Warnemünde auf dem Parkplatz. (Mit Sicherheit ein gutes Vorzeichen! )

image10

Nach kurzer Begrüßung durch den Vorsitzenden der Landesgruppe MV des DCLH Norbert Krebes ging es zum Strand. Die Wanderung führte in westliche Richtung. Unsere Hunde hatten nur ein Ziel: Baden in der Ostsee. In Strandnähe war die Wellenhöhe recht imposant. Das war aber kein Hindernis für die Leos: Leinen los und ab ging es! Leomädchen "Viktoria vom Fegerhaus " durfte nicht baden: Sie war an diesem Tag "Bäderpolizei ". Sie nahm diese Aufgabe sehr aufmerksam wahr und registrierte still für sich viele kleine und große "Vergehen" ihrer Leokumpels. Doch dazu später.  

image10image10

image10image10

Nachdem der erste Drang zum Schwimmen, Stöckchen holen, Schütteln (meistens in der Nähe der Menschen) und dem dann folgenden Wettrennen mit den anderen freilaufenden Leos abgeklungen war, hatten die "Zweibeiner" etwas zu tun: Im November steht die Durchführung einer Körung auf dem Plan und einige Teilnehmer sind Neulinge auf diesem Gebiet. Daraus ergaben sich Übungen, die im Körablauf ihre Bedeutung haben.

image10

Der Strand war zwar von der Bodenbeschaffenheit nicht so ideal dafür, die Hundefreunde konnten sich aber über alles, was von Bedeutung ist, informieren und sich auch Tipps von den " Erfahreneren " geben lassen.

Dann ging es auch schon zum "Fuchsbau", einem kleinen Gartenlokal. Die Hunde bekamen Trinkwasser und ein Ruheplätzchen, die Menschen konnten sich stärken, ein wenig klönen und sich etwas ausruhen.

image10

Der zweite Teil des "Wandertages" führte uns nun nach Warnemünde. Dazu mussten wir die bereits gewanderte Strecke zurück, um dann in östlicher Richtung auf die Promenade zu gelangen. Am Strand und auf der Promenade gab es viele Gespräche mit anderen Wanderern, viele Fotos entstanden und viele Streicheleinheiten wurden verteilt.

image10image10

Kurz vor dem Warnemünder Leuchtturm, (dahin und zum Alten Strom wollten wir eigentlich) gab es dann doch einen "Rechtsschwenk" und wir landeten im "Hurricane", einem Promenadencafé. Auch hier bekamen als Erste die Hunde Trinkwasser. Nachdem alle Platz genommen hatten, kam Viktoria´s Auswertung: Sie hatte alle "Vergehen" ihrer "Mitleo´s" gespeichert und es gab nun doch einige "Verwarnungen" ihrerseits: Raketenschnell schoss sie von ihrem Platz hervor, um kumulativ erneute kleine "Patzer" mit einem "Gnabser" zu ahnden. Ehrlich, manchmal war sie ganz schön pingelig und auch ein wenig zickig!

image10

Die Menschen nahmen es gelassen, tranken ihren Kaffee und genossen ihren Eisbecher an einem sonnenscheinreichen Sonnabendnachmittag. Vor dem Verlassen des Cafés bekamen die Hunde " Leckerlies"(!) vom Gaststättenpersonal. (Super !) Wir müssen wohl einen recht positiven "Blickfang" ergeben haben.

Dann ging es zurück zum Parkplatz, aber nur ganz, ganz langsam! Fotos , Gespräche, bewundernde Blicke führten immer wieder zum Stehenbleiben, Erklären, Streicheln.....

Unser " Warnemündetag " neigte sich dem Ende zu. Ein großes Dankeschön den Organisatoren Familie Salwasser, den Mitarbeitern in den Gaststätten, den vielen, uns freundlich gesonnenen Wanderern und natürlich unseren Teilnehmern aus der Landesgruppe des DCLH. Wieder einmal kann man sagen: "Wer nicht dabei war, hat etwas versäumt"!

Wie war doch unser Tagesmotto? "Auch der Herbst hat schöne Tage"!

 

Regina und Manfred Zentner
mit Fiete von der Bärenpranke
und "Ehrenleonberger" Großpudel Dali